Mein Kind als Fußball Spieler? Die Stars von morgen erkennen

Home » Sport » Mein Kind als Fußball Spieler? Die Stars von morgen erkennen

Dieser Tage schwingen die Deutschen wieder die Fahnen um die deutsche Nationalmannschaft des Fußballs zum Sieg zu wehen. Die Profi-Fußballer schießen die Tore, sie wehren gefährlich Situationen vom Strafraum ab und halten gefährliche Bälle kurz vor der Torlinie fest in Ihren Händen. Sicherlich erwischen Sie sich während der ganzen Jubelstürme dabei, wie Sie Ihr Kind anschauen und darüber nachdenken, wenn nicht sogar sinnieren, was aus Ihrem kleinen Sprössling einmal werden wird.

Gemäß dieser Offenbarung Ihrer persönlichen Gedanken werden Sie sich eingestehen müssen, dass es ein fulminantes Erlebnis wäre, wenn in rund 18 Jahren der Bundestrainer der deutschen Nationalelf zu einem kleinen Stelldichein bei Ihnen vorbeischauen und Sie zu Ihrem talentierten Fußball-Kind im Interesse der ganzen Nation beglückwünsche würde.

Der steinige Weg zu Ruhm und Ehre

Gut! Ihr Kind kann einen ausgewachsenen Fußball in die Hand nehmen und noch besser damit spielen. Die ersten und somit grundlegenden Voraussetzungen wären für eine erfolgreiche Karriere im Fußballsport erfüllt! Übrigens wird eine solche Karriere als ein früher Start in die Welt des sogenannten Fußballmanagements bezeichnet. Ist Ihr Kind talentiert genug, werden Sie und ihr heranwachsendes Kind mittleren Alters fragen, was denn so falsch daran wäre, das Hobby zu einem ertragsreichen Alltagsjob zu machen. Das Hobby zum Beruf machen ist der Wunsch vieler! Fußballer leben diesen Traum in vollen Zügen! Nehmen Sie einfach angesichts der vorherrschenden Konkurrenz an, dass sich Ihr Kind wegen seines außergewöhnlichen Talents durch das Talente-Chaos kämpft und erfolgreich den Weg in die Amateurmannschaft findet und den Sprung in die Profi -Mannschaft findet. Die Jungendmannschaft, der B-Kader und letztendlich die Profi-Liga sind die Ziele, die erreicht werden sollen. Dem Erzählten zufolge erschließt sich der Eindruck, dass sich der Weg zum Fußballer auf professionellem Niveau mit Leichtigkeit erreichen lässt. Dem ist nicht so. Große Persönlichkeiten sind unscheinbar, stolpern quasi in das Begehrte! Sie erfassen Situationen schnell und sind dennoch trotz ihres Erfolges bescheidene Persönlichkeiten.

Erfahrungsschatz ist alles

Aus aktuellem Anlass sollte Joachim „Jogi“ Löw in unseren sportlichen Mittelpunkt rücken. Als bislang erfolgreicher Trainer, talentierter Fußballer und gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann ist Löw auf seine verantwortungsvolle Aufgabe ungewollt nachhaltig vorbereitet worden. Löws Karriere war vergleichsweise unspektakulär und zeugt dennoch davon, wie disziplinierte Verhaltensweisen als Ministrant und Teamplayer zum „Finale“ führen können. Löws Vorherrschaft ist und bleibt mustergültig. Es fehlt an einem internationalen Titel. Ein Spieler zu sein bedeutet nicht gleichzeitig, dass man ein Taktiker ist. Löw erkennt beiderseits die Vorteile und ist einer der wenigen Trainer, die bislang unberücksichtigte Aspekte des Fußballspiels in Betracht ziehen. Anhand des Beispiels von Joachim Löw zeigt sich, dass sich das Talent des Trainers nicht nur aus den praktischen Aspekten ergibt, sondern vielmehr mit dem Hang zur Leidenschaft verknüpft ist. Dem vorausgestellt ist ein langjährige und intensive Erfahrung auf dem Fußballplatz, die nicht zwingend auf einem Platz der ersten Bundeliga erfolgen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Kindgerecht.info