Welches Bett für welches Alter? Kinderbetten für Babies und Kleinkinder richtig wählen

Home » Ausstattung » Welches Bett für welches Alter? Kinderbetten für Babies und Kleinkinder richtig wählen

Zu einem der wichtigsten Dinge, die ein Kind für eine gesunde Entwicklung benötigt, gehört ein an seine Bedürfnisse angepasstes Bett. Schließlich verbringt es einen Großteil seines Lebens dort. Junge Eltern tun also gut daran, sich vor dessen Anschaffung ausreichend über die wesentlichsten Kriterien für Kinderbetten zu informieren:

Die Art des Bettes – jedes Kind ist anders

Obwohl Wiegen und Stubenwagen durch Mobilität und geringe Maße sowie den dadurch entstehenden „Nest“-Effekt überzeugen, kann diese Art von Bett nur eine relativ begrenzte Zeit genutzt werden, da die Kleinen ihm im wahrsten Sinne des Wortes rasch entwachsen.

Wesentlich länger verwendbar und daher praktischer ist ein modernes Babybett, das mit wenigen Handgriffen an die sich wandelnden Bedürfnisse von Eltern und Kind angepasst werden kann. So lässt sich der zunächst noch zu groß wirkende Innenraum durch ein hineingelegtes Stillkissen verkleinern und ein höhenverstellbarer Bettboden erleichtert das Heraus- oder Hineinheben des Babys.
Das Entfernen herausnehmbarer Einzelsprossen macht es älter bzw. selbständiger gewordenen Kindern möglich, ihr Bett allein aufzusuchen oder zu verlassen.

Die Demontage der Seitenteile und der erhöhten Fuß- oder Kopfgiebel verwandelt das Babybett in ein Juniorbett, welches über das Kleinkindalter hinaus bis zum etwa 5. Lebensjahr weiter genutzt werden kann. Auch danach erfüllt es noch gute Dienste, indem es – mit kleinen Kissen bestückt – zum ersten Sofa umfunktioniert wird.

Sicherheit – am und im Bett

Der Sicherheit sollte beim Kauf von Babybett bzw. Kinderbett ein besonderes Maß an Aufmerksamkeit zukommen. Hierbei ist sowohl auf abgerundete bzw. versenkte Schrauben oder Nägel als auch auf und das Material zu achten; bei einem Gitterbett muss außerdem der Abstand zwischen den einzelnen Stäben stimmen. Um bei naturbelassenem Holz die Langlebigkeit zu gewährleisten und die Pflege zu erleichtern, empfiehlt sich ein Anstrich mit ungiftigen Mitteln. Fabrikneue Betten müssen schon einige Wochen vor dem ersten Gebrauch aufgebaut und ausgelüftet werden.

Gesundes Schlafklima ist das A und O

Hierfür spielen gleich mehrere Faktoren eine Rolle. Zum einen sollte das Bett an einem zugfreien und nicht zu warmen Ort stehen; zum anderen sollte es über einen gut belüfteten Bettboden und eine anatomisch korrekte Matratze verfügen. Im Interesse der gesunden Entwicklung des Kindes bedeutet das, dass sie eher fest als zu weich ist, weder ein hindurchdrückendes „Innenleben“ noch ein ausgeformtes Kopfteil hat und gegebenenfalls allergiefreundliche Füllungen und Bezüge aufweist.

Bildquelle: Jirkaejc von Crestock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Kindgerecht.info